Ist Stretching die Antwort auf unendliche Bewegungsfreiheit?

Artikel

Fitnesstipps / Artikel 93 Views

Das Engegefühl in der Bewegungsfreiheit (stretching) kann durch die Verwendung der Anatomie von Schmerz erklärt werden.

So kommt zum Beispiel der Schmerz aus dem Gehirn und nicht aus dem Körper, somit schadet man den Körper nicht.

Das selbe ist mit der Bewegungseinschränkung. Die Bewegungseinschränkung  kann aufgrund zahlreicher unterschiedlicher mechanischer, neuronaler und psychologischer Faktoren auftreten. Diese werden oft initiiert, wenn unsere Körper erkennen, dass es eine drohende Dysfunktion gibt. Welche im Gewebe auftritt, wenn diese eine Bewegungskorrektur erfordert, um weitere Verletzungen zu verhindern.

Leider ist es sehr schwer das ganze nachzuvollziehen. Denn selbst in entspannten Positionen kann man eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit spüren. Also wie soll es dann in einer gedehnten Position möglich sein, sich unbeschränkt bewegen zu können?

In solch einem Fall ist die Spannung keine Bedrohung. Aber das Fehlen eines ausreichenden Blutflusses oder Ruhe ist eine Bedrohung. Diese kann eine physiologische Antwort in den Körpergeweben verursachen.

So ist das Gefühl der Bewegungsbeschränktheit nicht wegen Verletzungen da, sondern um zu Verhindern, dass der Blutfluss zu unseren Muskeln blockiert wird.

Genauer erklärt kann die Enge als eine Art von unkonventionellen Schmerzen wahrgenommen werden. Da Diese das Gehirn im Gegensatz zu herkömmlichen Schmerzen bewirkt.

Schmerzen verursachen oft eine Form der Angst Vermeidung oder Bewegungsdysfunktion. Welche uns nachteilig verhindert, dass wir bestimmte Gelenke / Muskeln bewegen. Während die Enge im Vergleich eine Warnung für uns ist, sich zu bewegen, bevor eine Unfähigkeit der Bewegung auftritt.

Im Profisport ist die Bewegungsfreiheit der Muskeln eine Voraussetzung und verhindert sehr oft schädliche Verletzungen für die Athleten. Somit gehört Stretching zur ihrem täglichen Trainingsplan!

Das ist alles schön und gut aber wie hilft uns das Wissen dabei, dass Unbeweglichkeitsgefühl zu vermeiden?

Das Gefühl der Enge muss auch in einer multifaktoriellen Weise behandelt werden. Genau wie die Behandlung von Schmerzen.

Es müssen die psychologischen Elemente unsere Erinnerungen, Gedanken und Emotionen mit früheren Geschehnissen der Enge verbunden behandelt werden.

In den meisten Fällen des Gefühls ist die Ursache offensichtlich. Wir haben das gleiche Bewegungsmuster oder die gleiche Haltung zu lange beibehalten. Und unsere Muskeln müssen die Position ändern. Um den nachfolgenden metabolischen Stress zu reduzieren, der einen schmerzhaften / engen Stimulus verursacht.

Tipps und Tricks wie sie Ihre Stretching Übungen ausführen, erhalten Sie hier.

Jetzt zu Amazon

Sie lesen gerade Informationen über Stretching

Comments